Gartenbladl Juni

Die englische Austin-Rose Gertrude Jeckyll fühlt sich auch im bayerischen Oberland sehr wohl
Die englische Austin-Rose Gertrude Jeckyll fühlt sich auch im bayerischen Oberland sehr wohl

 

„Eine Rose kann mehr ausdrücken als tausend Worte.“

 

Liebe Gartenfreunde!

 

(KK) Der Monat Juni ist  d e r  Rosenmonat. Ja, ohne Rosen ist auf Dauer der schönste Garten nichts. Für ihren Duft und ihre verschwenderische Fülle gibt es einfach keinen Ersatz. Die Königin der Blumen  überrascht uns mit allem, was wir mit lebendiger Tradition verbinden: mit wunderbarem Duft, mit Schönheit, Romantik und Charme. Damit hat die Rose in der Literatur und Kunst natürlich einen festen Platz. Unzählige Schriftsteller und Komponisten haben über ihre Romantik und Schönheit geschrieben oder die richtigen Melodien erdacht. Maler und Bildhauer verwenden sie seit Jahrhunderten als Ausdrucksmittel und Motiv in Gemälden und Skulpturen.

 

Die Rose hat den besonderen Platz in unserer Kultur und Kunst. Die Verbundenheit zwischen Rose und Liebe wird in zahlreichen literarischen Werken zum Ausdruck gebracht. Dichter wie William Shakespeare haben in ihren Versen die Romantik und Leidenschaft der Rose besungen. Die Blume wird als Ausdruck von Sehnsucht, Hingabe und Zartheit dargestellt. Auch in der heutigen, oft hektischen Zeit spielt die Rose noch die bedeutende Rolle. Sie wird als Symbol der Liebe, Zuneigung und Schönheit betrachtet.  Die Symbolik, die mit der Rose verbunden ist, macht sie zum idealen Geschenk. Die Rose verkörpert aber nicht nur die romantische Liebe, sondern kann auch für alle Arten von Zuneigung stehen, wie die Liebe zur Familie und Freundschaft. Sie ist bildhafter Ausdruck von besonderer Wertschätzung.

 

Rosen gibt es in einer ungeheuren Vielfalt. Von der Zwerg- und Beetrose, über die Stauden- bis zur mehrmeterhoch kletternden Ramblerrose. Seit den Anfängen der Rosenzüchtung im 18. Jahrhundert bis heute sind weltweit über 30.000 Rosensorten registriert. Doch jetzt abseits der Schwärmerei wieder zum ganz Praktischem: Wozu in die Ferne schweifen? Vom Freitag, 31. Mai bis Sonntag, 2. Juni öffnen sich die Türen beim „Schlierseer Gartenzauber“ nicht nur für die Rosenliebhaber sondern für alle, die Freude an und mit Blumen und  Pflanzen jeglicher Art haben.

 

Mit „rosigen Aussichten seid herzlich Willkommen bei uns am Schliersee!

 Gartenbauverein Schliersee

 Reiner Pertl  und  Karl B. Kögl

 

PS: Bitte vormerken Vereinsausflug am Samstag, 8.6.2024 zur Landesgartenschau nach Kirchheim München

 

 

 Hier unten unser "Gartenbladl" für den aktuellen Monat zum Runterladen und Ausdrucken:

06 Garten-Bladl Juni (n).pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.8 KB

"Wir alle brauchen Grün. Je wilder,

je bunter,

je vielfältiger -

desto schöner!"

Ilse Aigner

(Bayer. Landtagspräsidentin

Schirmherrin des

"Schlierseer Gartenzaubers")

2012 bis 2022 - Zehn Jahre "Gartenbladl" und Homepage des

Gartenbauvereins Schliersee

Webcam Schliersbergalm
Webcam Schliersbergalm